Lied Von Eis Und Feuer


Reviewed by:
Rating:
5
On 09.10.2020
Last modified:09.10.2020

Summary:

In ihrer achten solltest. Wir haben wir versuchen mit seinem gleichnamigen Sat. 1 Folge der Daily-Soap Gute Zeiten, schlechte Zeiten, schlechte Zeiten in Deutschland mit Abstand grten Aktionen sie fr Kinder, die Herangehensweise mit ihm.

Lied Von Eis Und Feuer

Das Lied von Eis und Feuer (gewöhnlich abgekürzt mit DLvEuF) ist eine laufende Reihe epischer Fantasieromane. Autor ist der amerikanische. Buy Der Sohn des Greifen (Das Lied von Eis und Feuer, Band 9): Read Kindle Store Reviews - t-pas.eu Thalia: Infos zu Autor, Inhalt und Bewertungen ❤ Jetzt»Die Herren von Winterfell / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 1«nach Hause oder Ihre Filiale vor Ort.

Lied Von Eis Und Feuer Tyrion Lennister

A Game of Thrones ist der erste Band der Fantasysaga Das Lied von Eis und Feuer des US-amerikanischen Autors George R. R. Martin. Der Roman wurde am 6. August veröffentlicht. Das Lied von Eis und Feuer, im Englischen A Song of Ice and Fire, ist eine Fantasy-Saga des US-amerikanischen Autors George R. R. Martin. Zwischen Das Lied von Eis und Feuer Die Herren von Winterfell | Martin, George R.R., Ingwersen, Jörn | ISBN: | Kostenloser Versand für alle Bücher. Das Lied von Eis und Feuer (gewöhnlich abgekürzt mit DLvEuF) ist eine laufende Reihe epischer Fantasieromane. Autor ist der amerikanische. Das Lied von Eis und Feuer Wiki beschäftigt sich mit der Romanreihe von George R.R. Martin und bietet Infos, zu Büchern, Charakteren, Hintergründen und. Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer 1: George R. R. Martin, Reinhard Kuhnert, Audible Studios: t-pas.eu: Livres. Übersicht der Bücher zur Fernsehserie»Game of Thrones«von George R.R. Martin, basierend auf der Romanserie»Das Lied von Eis und Feuer«- erschienen.

Lied Von Eis Und Feuer

Buy Der Sohn des Greifen (Das Lied von Eis und Feuer, Band 9): Read Kindle Store Reviews - t-pas.eu Thalia: Infos zu Autor, Inhalt und Bewertungen ❤ Jetzt»Die Herren von Winterfell / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 1«nach Hause oder Ihre Filiale vor Ort. Übersicht der Bücher zur Fernsehserie»Game of Thrones«von George R.R. Martin, basierend auf der Romanserie»Das Lied von Eis und Feuer«- erschienen.

Ein Tanz mit Drachen Weiterlesen. Durchschnittlich wurden weitere Bücher der Reihe über einen Zeitraum von fünfzehn Jahren jede 1,7 Jahre veröffentlicht.

Ein Veröffentlichungstermin zum elften Teil hätte sich damit theoretisch für abzeichnen müssen. Dieser Termin wurde verpasst und dämpft daher die Aussicht auf einen weiteren Band.

Stichwort Historie: Bereits sieben Jahre wurde der hypothetische Erscheinungstermin verpasst. Uns ist abgesehen davon keine Planung eines weiteren Teils bekannt.

Ein Revival der längsten Wartezeit von sechs Jahren gab es ebenso nicht. Teil wahrscheinlich ist:. Teil wahrscheinlich ist: Den Rahmen, die eigene Reihe als Trilogie herauszubringen, wählen etliche Autoren.

In der Buchreihe wurden gegenwärtig zehn und damit mehr als drei Bände herausgebracht. Der durchschnittliche Rhythmus an Fortsetzungen liegt in dieser Serie bei 1,7 Jahren.

Dieser Berechnung nach hätte die Reihenfolge bei konstantem Takt weitergehen müssen. Man musste sich bisher nicht länger als sechs Jahre gedulden bevor ein neuer Teil veröffentlicht wurde.

Uns erreichte bislang keine verbindliche Ankündigung zu einem elften Buch. Melde Dich! Update: 9. Dezember Nach Recherchen richtige Reihenfolge der Bücherserie.

Fehler vorbehalten. Benutzer-Menü Anmeldung Registrierung. Jaime organisiert die Kapitulation der letzten Stark-Loyalisten.

Als Brienne plötzlich auftaucht und erklärt, die vermisste Sansa Stark gefunden zu haben, weshalb Jaime sie begleiten müsse, kommt er dem nach.

Cersei sollte eigentlich den Thronfolger des Königshauses, Rhaegar Targaryen, heiraten. Dies wurde jedoch von König Aerys II. Cersei spielt geschickt mit ihrer Schönheit und ihren guten Manieren, schreckt aber nicht vor unkonventionelleren Methoden zurück, um ihre ehrgeizigen Ziele zu erreichen.

Trotz ihrer Machenschaften wird sie immer wieder als aufopfernde Mutter beschrieben, die für ihre Kinder die Hand ins Feuer lege. Cersei begleitet Robert nur widerwillig nach Winterfell, da sie für den Norden nichts übrig hat.

Auch für Robert, der immer noch seiner Jugendliebe Lyanna Stark nachtrauert, empfindet Cersei wenig bis nichts.

Im Gegensatz dazu verhätschelt sie ihre Kinder und begehrt immer wieder Jaime. Politisch glaubt Cersei allen Männern gewachsen zu sein.

Joffrey wird König und sie agiert als Regentin, doch entpuppt sich ihr Sohn oft als unberechenbar, wie die nicht abgesprochene Hinrichtung Eddards zeigt.

Cersei ist verbittert darüber, dass Tyrion als stellvertretende Hand für ihren Vater an den Hof kommt.

Sie versucht ihn auszumanövrieren, doch erweist sich Tyrion als geschickterer politischer Akteur. Da Jaime durch die Starks gefangen ist, nimmt sich Cersei mehrere andere Liebhaber.

Nachdem Tywin an den Hof kommt, ist Cersei politisch kaltgestellt. Als Joffrey stirbt, ist sie entsetzt und beschuldigt ihren verhassten Bruder Tyrion der Tat.

Dieser wird angeklagt und verurteilt, kann aber vor der Urteilsverstreckung entkommen und tötet zuvor Tywin. Cersei ist nach dem Tod ihres Vaters zwar wieder amtierende Regentin für Tommen, doch ist sie der Lage nicht gewachsen.

Die Beziehungen zum Haus Tyrell werden immer angespannter, während Jaime sich verändert hat und sich nicht mehr so leicht ihren Wünschen beugt.

Cersei wird zunehmend paranoid, vermutet fast überall Verschwörung und Verrat. Dadurch saniert sie zwar kurzfristig den maroden Haushalt der Krone, allerdings ist die Eiserne Bank bekannt dafür, sogar Könige zu stürzen, um Geld wiederzubekommen.

Der neue Hohe Septon, ein asketischer und zutiefst gläubiger Mensch, lässt sich nicht wie sein korrupter Vorgänger durch Cersei beeinflussen.

Da die Krone auch der Kirche immense Summen schuldet, sieht er sich in einer starken Position. Wiederum handelt Cersei sehr kurzsichtig: Für eine Streichung der Schulden erkennt sie der Kirche das Recht auf eine bewaffnete Truppe zu.

Dieses Privileg wurde der Kirche vor Jahrhunderten in einem blutigen Konflikt durch die Targaryens aberkannt, wie sich zeigt aus gutem Grund: Der unter den verarmten Flüchtlingsmassen enorm populäre Hohe Septon kann rasch hunderte Soldaten rekrutieren.

Cersei entgleitet immer mehr die Kontrolle und es kommt zum faktischen Bruch mit dem Haus Tyrell, als sie Margaery Tyrell, die nun Tommen geheiratet hat und deren Popularität Cersei fürchtet, des Verrats und Ehebruchs anklagen lässt.

Doch kommt es daraufhin auch zum Konflikt mit dem neuen Hohen Septon, und nun schlagen alle ihre früheren Verfehlungen auf sie zurück. Unter der Folter fallen Cerseis Liebhaber um und beschuldigen die Königin Regentin, sie angestiftet zu haben.

Klar ist jedoch, dass Cersei nicht in der Lage ist, ihre alte Machtfülle zurückzugewinnen. Tyrion Lennister im Original Tyrion Lannister , bisweilen u.

Tyrions Mutter Joanna verstarb bei seiner Geburt, wofür ihn seine Familie — insbesondere sein Vater Tywin und seine Schwester Cersei — direkt verantwortlich macht.

Er ist kleinwüchsig und pflegt ein lasterhaftes Leben. Er wird von vielen Menschen in seiner Umgebung, auch von seinem Vater, verachtet und hatte insgesamt keine glückliche Jugend.

Er heiratete einst eine Hure, die er für eine arme Frau hielt. Die Ehe wurde 2 Wochen später annulliert. Er verfügt über einen scharfen Verstand und Humor.

Er ist neun Jahre jünger als seine Geschwister Jaime und Cersei. Tyrion ist neugierig, die Mauer zu sehen und begleitet Jon Schnee dorthin, wobei sich beide anfreunden.

Tyrion macht sich keine Illusionen über die Realität und auch nicht über den Zustand der Nachtwache. Auf dem Rückweg übergibt er in Winterfell die Pläne für einen speziellen Sattel, um dem gelähmten Bran das Reiten zu ermöglichen.

In einem Wirtshaus in den Flusslanden begegnet er Lady Catelyn, die ihn bezichtigt, für das Attentat auf Bran verantwortlich zu sein.

Tyrion bleibt keine Wahl, er muss Catelyn nach Hohenehr begleiten, wobei er seine Unschuld beteuert und die Gelegenheit nutzt, mit dem Söldner Bronn ins Gespräch zu kommen.

Auf Hohenehr wird er zusätzlich des Mordes an Jon Arryn beschuldigt und in eine Himmelszelle gesperrt. Er fordert ein Urteil durch einen Kampf, wobei sich Bronn bereit erklärt, für Tyrion zu kämpfen.

Bronn gewinnt und er sowie Tyrion verlassen Hohenehr. Diese wollen die beiden töten, doch Tyrion kann deren Anführer Shagga, Sohn des Dolf, davon überzeugen, dass es sich auszahlen wird, wenn er sie zu seinem Vater begleitet.

Dort angekommen bereitet ihm Tywin einen frostigen Empfang. Tywin stimmt überraschenderweise zu und schickt Tyrion in die Hauptstadt, wo er als stellvertretende Hand regieren soll, da am Hof offensichtlich niemand den Überblick habe.

Tyrion widersetzt sich dieser Anordnung und nimmt sie mit nach Königsmund. Tyrion vertrieb diese. Nachdem er sie mit Essen und Wein versorgt hatte, schlief Tysha mit Tyrion.

Tyrion verliebte sich und machte ihr einen Heiratsantrag, den sie annahm. Tyrions Vater Tywin enthüllte ihm jedoch, dass Tysha lediglich eine Hure gewesen sei und Jaime alles geplant habe, um Tyrion einen Gefallen zu tun.

Die Ehe der beiden wird für ungültig erklärt. Um Tyrion eine Lektion zu erteilen, versprach sein Vater Tysha für jeden Mann der Burgbesatzung, mit dem sie schliefe, eine Silbermünze.

In Königsmund greift Tyrion kurz nach seiner Ankunft durch: Er macht Cersei klar, dass er von ihrem Geheimnis mit Jaime wisse und zu regieren beabsichtige.

Die verschiedenen Parteien am Hof spielt er gegeneinander aus, entledigt sich unzuverlässiger Personen — so wird der Kommandant der Stadtwache, Janos Slynt, gezwungen, der Nachtwache beizutreten — und bereitet die Stadt auf den Angriff von Stannis Baratheon vor.

Shae bringt er in einem sicheren Versteck unter. Stattdessen soll Robb dem Eisernen Thron die Treue schwören und Jaime freilassen, dann kämen auch Robbs Geschwister frei; gleichzeitig leitet Tyrion einen erfolglosen Rettungsversuch für Jaime ein.

Einem Hilfegesuch der Nachtwache schenkt Tyrion vordergründig nur wenig Aufmerksamkeit. Als bekannt wird, dass Renly Baratheon tot sei, leitet Tyrion alles ein, um das Haus Tyrell auf die Seite der Lennisters zu ziehen, welches sich vorher für Renly erklärt hat.

Der Angriff von Stannis auf die Hauptstadt kann dank Tyrions Vorbereitungen abgewehrt werden, wenngleich er selbst aktiv in die Schlacht eingreift und von einem Königsgardisten absichtlich schwer verwundet wird.

Truppen der Häuser Lennister und Tyrell treffen gerade noch rechtzeitig ein. Nach der Schlacht am Fluss Schwarzwasser im Original Blackwater benötigt Tyrion längere Zeit, um wieder auf die Beine zu kommen; bleibt jedoch schwer gezeichnet.

Zusätzlich muss er mitansehen, wie aller Ruhm seinem Vater zukommt, der nach seiner Ankunft in der Hauptstadt das Amt der Hand übernimmt, während Tyrion zum Meister der Münze ernannt wird.

Als Tyrion gegenüber seinem Vater den Wunsch zur Sprache bringt, zum Erben von Casterlystein zu werden, weist dies Tywin schroff zurück und Tyrion muss erkennen, dass er niemals den Respekt seines Vaters gewinnen kann.

Tyrion muss Sansa Stark heiraten, eine Demütigung für Sansa, obwohl sich Tyrion ihr gegenüber stets freundlich verhalten hat. Seine Affäre mit Shae setzt Tyrion fort.

Bei der Hochzeitsfeier Joffreys kommt dieser um, man vermutet eine Vergiftung. Tyrion und Sansa — die während Joffreys Todeskampf jedoch geflohen ist — werden dieser und anderer Taten beschuldigt und daraufhin eingekerkert.

Tyrion — letztlich provoziert von Shaes Aussage in der Verhandlung, die den Schuldvorwurf gegen ihn nur verstärkt — beteuert seine Unschuld und fordert einen Schiedskampf.

Als sein Kämpfer bietet sich Prinz Oberyn an. Oberyn tritt gegen Gregor Clegane an scheint zu siegen, doch dann wird er übermütig und von seinem Gegner getötet.

Tyrion verliert alle Hoffnung, bis ihn plötzlich sein Bruder Jaime befreit. Dieser gesteht nun auch, dass Tyrions erste Ehefrau Tysha keine Hure war, die er für Tyrion bezahlt habe; sie habe Tyrion vielmehr tatsächlich geliebt, doch hat Tywin Jaime gezwungen, die Wahrheit zu verdrehen.

Auch behauptet er, für den Tod von Joffrey — Jaimes Sohn — tatsächlich verantwortlich zu sein. Jaime kehrt Tyrion danach den Rücken zu. Tyrion trifft auf Varys, der von Jaime gezwungen wurde, Tyrion bei dessen Flucht zu unterstützen.

Obwohl laut Varys Eile geboten sei, nimmt Tyrion einen Umweg und steigt in den Turm der Hand in die Gemächer seines Vaters, wo er Shae im Bett seines Vaters auffindet, die er sowohl für ihren Verrat bei der Verhandlung als auch für die offensichtliche Hurerei mit seinem Vater erwürgt.

Er findet seinen Vater auf dem Abtritt und bedroht ihn mit einer Armbrust. Im Gespräch der beiden kommen sie auf Tysha, wobei Tywin sich nicht an diese Hure seines Sohnes erinnern könne.

Illyrio bietet Tyrion in einem Gespräch die Gelegenheit, Rache an seiner Familie zu nehmen, indem er Daenerys Targaryen helfen solle, den Thron zu besteigen.

Tyrion ist von der Idee angetan und reist weiter nach Osten, wo Daenerys in Meereen regiert. Tyrion begleitet unter anderem ein Ritter namens Greif im Original Griff und dessen angeblicher Sohn.

Tyrion erkennt aber, dass beide nicht das sind, was sie zu sein scheinen. Greif warnt Tyrion, doch dieser verspricht, das Geheimnis zu bewahren.

Bald darauf wird Tyrion in der Stadt Volantis von Jorah Mormont erkannt, der ihn entführt, um ihn zu Daenerys zu bringen und sich so zu rehabilitieren.

Sie werden nach Meereen gebracht, wo sie in der Arena zur Unterhaltung kämpfen sollen, doch sie können fliehen. Er ist gegenüber Tywin absolut loyal und verfügt als Befehlshaber und Politiker über gewisse Fähigkeiten, ohne sich aber mit seinem Bruder messen zu können.

Kevan zieht sich zurück, doch wird er nach Cerseis Festnahme durch den hohen Septon vom Kronrat zurückgerufen, um als Regent zu regieren.

Kevan bemerkt am Hof auch den zunehmenden Einfluss des Hauses Tyrell, mit dem er sich zumindest oberflächlich ausgesöhnt hat, nachdem Cersei einen Bruch provoziert hatte.

Als er zu Pycelle gerufen wird, findet er diesen tot auf und wird dort von Varys empfangen, der die Targaryens wieder auf dem Thron sehen will und zu Kevan sagt, er sei ein guter Mann, aber im Dienst einer schlechten Sache.

Dann tötet Varys ihn. Lancel Lennister ist der älteste Sohn von Kevan Lennister. Er wird als blonder, gutaussehender junger Mann beschrieben, der Ähnlichkeiten zu seinem Cousin Jaime aufweist.

Zu Beginn der Handlung ist er etwa 16 Jahre alt. Tyrion erfährt rasch von der Affäre und bringt Lancel dazu, ihm im Gegenzug für Tyrions Schweigen Informationen über Cerseis Machenschaften zu liefern.

In A Dance with Dragons stellt sich jedoch heraus, dass Lancel sich den Söhnen des Kriegers angeschlossen hat, die sich dem Dienst am Glauben der Sieben verschrieben haben.

Sie übernahmen dort Wappen und Motto der vorherigen Lords und die Sturmlande. Seit dem Sturz der Targaryens regieren sie auch ganz Westeros. Ihr Motto lautet Unser ist der Zorn.

In seiner Jugend galt er als gutaussehender, stattlicher Kämpfer, doch hat er in den letzten Jahren stark zugenommen und sich im Gegensatz zu früher einen wilden Bart wachsen lassen.

Er vergnügt sich am liebsten auf Festen sowie mit anderen Frauen. Für seine Ehefrau Cersei hat er relativ wenig übrig.

Robert selbst widmet sich kaum noch den Regierungsgeschäften. Bei Konflikten nimmt er bisweilen widerwillig den Standpunkt seiner Frau Cersei ein, wenngleich er für die Lennisters nichts übrig hat.

Robert streitet sich mit Eddard vor allem im Hinblick auf die überlebenden Targaryens, die Robert am liebsten töten lassen will, wogegen Eddard scharfen Einspruch einlegt und kurzzeitig sein Amt als Hand niederlegt.

Eddard beklagt, dass Robert nicht mehr der Mann von früher sei, dennoch bleiben beide letztendlich Freunde. Als Robert nach reichhaltigem Weingenuss auf der Jagd von einem Wildschwein schwer verletzt wird und im Sterben liegt, diktiert er Eddard auf dem Sterbebett sein Testament und ernennt seinen Freund zum Lord Regenten des Reiches, bis sein Sohn Joffrey volljährig sei.

Eddard kann sich nicht dazu durchringen, Robert die Wahrheit über dessen Kinder zu erzählen, die dem Inzest Jaimes und Cerseis entstammen.

Er gibt sich meistens recht charmant, ist jedoch sehr von sich eingenommen, reagiert oft böswillig auf vermeintliche Kränkungen und ist vor allem auf seinen eigenen Vorteil bedacht.

Er zeigt häufig seine grausame sowie sadistische Ader und liebt es, Lebewesen Leid zuzufügen und nutzt dabei gerne seine Macht aus. Er wird von seiner Mutter Cersei verhätschelt, die ihm seit frühester Kindheit ihre eigene Philosophie eingeimpft hat, dass die Macht dazu da ist, die Realität so zu verdrehen, wie man sie gerade haben will.

Sein königliches Wappen zeigt den gekrönten Hirsch der Baratheons, schwarz auf Gold, und den Löwen der Lennisters, golden auf Purpurrot. Eddard Stark findet heraus, dass Joffrey und seine Geschwister eigentlich dem Inzest von Cersei mit ihrem Bruder Jaime entstammen, doch kann dies nicht öffentlich machen.

Gegenüber Sansa benimmt Joffrey sich zunächst scheinbar zuvorkommend, ordnet aber eigenmächtig die Hinrichtung ihres Vaters an, die sich als schwerer politischer Fehler erweist.

Von da an benimmt er sich dennoch arroganter als zuvor und hört auch nicht immer auf Cersei. Joffrey wird immer unberechenbarer und zeigt oft seine brutale Seite; es zeigt sich auch, dass er es war, der den Attentäter engagiert hatte, um Bran zu töten.

Als König ist Joffrey unpopulär, es kommt sogar zu Aufständen in der Hauptstadt. An der Schlacht auf dem Schwarzwasser tritt er als eigentlicher Befehlshaber seines Heeres kaum in Erscheinung.

Joffrey heiratet Margaery Tyrell und stirbt während der Feierlichkeiten durch einen Giftanschlag; später wird immer klarer, dass wohl Olenna Tyrell darin verwickelt war, da sie einen König wie Joffrey nicht akzeptieren konnte.

Nur Cersei scheint ehrlich um Joffrey zu trauern, sein leiblicher Vater Jaime muss sich eingestehen, dass der Tod seines Kindes ihn praktisch kalt lässt.

Myrcella ist das zweite Kind und die einzige Tochter Robert Baratheons. Myrcella wird von ihrem Onkel Tyrion als so schön wie ihre Mutter Cersei, jedoch ohne deren negative Charaktereigenschaften beschrieben.

Zu Beginn der Handlung ist sie etwa acht Jahre alt. Sie nimmt an den Feierlichkeiten teil und zeigt später Mitgefühl für den beim Klettern abgestürzten Bran.

Auch bei ihr stellt sich heraus, dass sie dem Inzest von Jaime und Cersei entstammt, öffentlich bekannt wird dies jedoch nicht.

In Dorne angekommen, versteht sie sich auf Anhieb gut mit Trystan, mit welchem sie die Leidenschaft für das Brettspiel Cyvasse teilt.

Ser Balon schwört ihr daraufhin, Gerold Dayn zur Strecke zu bringen. Tommen ist das jüngste Kind Robert Baratheons. Tommen wird meist als dickliches und gutherziges Kind beschrieben.

Zu Beginn der Handlung ist er etwa sieben Jahre alt. Zurück in Königsmund, erfährt Eddard Stark, dass Tommen sowie seine Geschwister dem Inzest von Jaime und Cersei entstammen; dies wird jedoch nicht öffentlich.

Der Konvoi wird jedoch von Männern seines Onkels Tyrion Lennister überfallen und von da an wird Tommen von diesen nach Rosby gebracht, wo er bis nach der Schlacht am Schwarzwasser bleibt.

Er wird mit Margaery Tyrell — die zuvor mit seinem Bruder liiert war — verheiratet, die ihn bald für sich einnimmt und es schafft, ihn allmählich dem starken Einfluss seiner Mutter zu entziehen.

Als Cersei selbst angeklagt und eingesperrt wird, versucht Tommen sich so gut wie möglich mit dem Kleinen Rat auseinanderzusetzen. Stannis Baratheon ist der älteste der jüngeren Brüder Roberts.

Er gilt als recht eigensinniger, disziplinierter Mann mit einem eisernen Willen, der im persönlichen Umgang distanziert und humorlos ist. Er gilt aber ebenso als sehr guter Stratege und Kommandeur, der im Bürgerkrieg Sturmkap ein Jahr erfolgreich gegen die Belagerung der Targaryen-Treuen hielt und später die Flotte der Graufreuds vernichtete.

Stannis gilt als ausgesprochen gerechtigkeitsbewusst: Als während der Belagerung in Sturmkap die Vorräte knapp wurden, schaffte es der Schmuggler Davos, mit einem kleinen Schiff die Festung zu erreichen.

Dank der mitgebrachten Vorräte schaffte es Stannis, die Belagerung durchzuhalten. Da Davos jedoch ein langjähriger Schmuggler war, eine Straftat für die normalerweise die Hand des Schmugglers abgetrennt wurde, sollte Davos ebenfalls die Hand verlieren.

Davos stimmte zu, vorausgesetzt Stannis selbst würde die Vollstreckung vornehmen, was Stannis auch tat. In A Game of Thrones wird er nur namentlich erwähnt.

Er sieht sich aus Pflichterfüllung und nicht aus Ehrgeiz praktisch dazu gezwungen, wie er zuvor schon loyal seinem älteren Bruder Robert diente, dafür aber nie einen Dank erhielt.

Seine Ressourcen sind zu Beginn sehr beschränkt. Melisandre gewinnt am Hof von Stannis zunehmend an Einfluss, wenngleich Stannis selbst zunächst durchaus skeptisch ist, den sich schnell verbreitenden Glauben unter seinen Leuten aber für seine Zwecke nutzt.

Er greift Sturmkap an, woraufhin Renly dorthin eilt. Renly weigert sich, Stannis als König anzuerkennen, und macht sich über seinen älteren Bruder lustig.

In der folgenden Nacht stirbt Renly, wobei Melisandre offenbar übernatürliche Kräfte eingesetzt hat. Teile von Renlys Heer treten zu Stannis über, wenngleich die Tyrells sich nun den Lennisters zuwenden.

Stannis greift die Hauptstadt in einer kombinierten See-Land-Operation an, doch scheitert er und wird von den feindlichen Truppen besiegt. Stannis zieht sich mit den ihm verbliebenen Truppen nach Drachenstein zurück.

Seine Lage erscheint aussichtslos, da es nur eine Frage der Zeit ist, bis der Feind sie auch hier angreift. Unter den Männern breiten sich Spannungen aus.

Dieser schlägt vor, sich zur Mauer zu begeben, wo die Nachtwache bedrängt wird. Stannis willigt überraschend ein und schlägt die Wildlinge vernichtend, womit die Nachtwache gerettet wird.

Dafür hat Stannis bei seinen Verhandlungen mit den Wildlingen mehr Erfolg und sichert sich zudem an der Mauer sichere Stützpunkte. Stannis beabsichtigt, sich eine neue Machtbasis im Norden zu sichern, um damit wieder in den Kampf einzugreifen.

Dazu muss er die Boltons schlagen, die die Starks verraten haben und die nun den neuen Wächter des Nordens stellen.

Stattdessen marschiert Stannis auf Jons Rat zu den Bergclans, die immer noch loyal zu den Starks stehen, und erobert Gebiete zurück, die die Eisenmänner noch besetzt halten.

Doch der Zug gegen Winterfell endet im Schneechaos, als der Winter brutal hereinbricht. Selyse wird als wenig ansehnlich und leicht beeinflussbar beschrieben.

Auch Selyse und ihre Tochter Sharin werden auf die Reise mitgenommen. Er selbst reist weiter zur Schwarzen Festung, während Selyse und Sharin zunächst in Ostwacht bleiben und ihm erst später folgen.

Sie sollen später die leere Nachtfeste beziehen, die Stannis von der Nachtwache überlassen wurde. Sie ist ein kluges und stilles Kind, das bereits im Kleinkindalter an Grauschuppen Greyscale im Original erkrankte, einer Krankheit, die die Haut befällt und sie wie zu Stein erstarren lässt.

Für Erwachsene meist tödlich, können Kinder die Grauschuppen überleben, so auch Sharin, deren linke Gesichtshälfte allerdings seitdem entstellt ist.

Zu Beginn der Handlung ist sie etwa neun Jahre alt. Er ist gutaussehend und offen, verfolgt aber durchaus eigene Ziele. In der Fernsehserie wird explizit eine Liebesbeziehung zwischen ihm und Loras dargestellt, während diese in den Büchern nur angedeutet wird.

Renly führt als Lord von Sturmkap, das der König ihm nach dessen Thronbesteigung übergeben hat, dasselbe Banner wie sein älterer Bruder Robert.

Renly versucht, mit allen Gruppen am Hof möglichst gut auszukommen, doch hat Robert nur relativ wenig für ihn übrig. Renly erkennt, dass er die Gunst der Stunde selbst nutzen kann und begibt sich zusammen mit Loras Tyrell nach Süden.

Renly hat ein gewaltiges Heer aus der Weite und den Sturmlanden gesammelt, als Catelyn Stark bei ihm eintrifft.

Renly verhält sich freundlich, will aber nur langsam vorrücken und somit ausnutzen, dass die Lennisters und Starks sich gegenseitig bekämpfen.

Er erkennt Stannis freilich nicht an und glaubt, alle Trümpfe in der Hand zu haben, doch wird er in der Nacht von Stannis mittels Magie ermordet.

Über Jahre regierten die Drachenkönige Westeros. Aegon Targaryen eroberte mit drei Drachen und einer kleinen Armee von Drachenstein aus sechs der sieben Königreiche von Westeros; später kam durch Heirat das südliche Reich Dorne hinzu.

Nach ihrer Niederlage im Bürgerkrieg sind nur noch drei Targaryens übrig, von denen zwei Zuflucht auf dem östlichen Nachbarkontinent Essos gesucht haben.

Sie gilt als wahre Schönheit, ist intelligent und verfügt über eine rasche Auffassungsgabe sowie Mitgefühl. Sie war noch nicht geboren, als ihr älterer Bruder Rhaegar am Trident starb und ihr Vater ermordet wurde.

Daenerys hatte immer damit gerechnet, ihren Bruder Viserys zu heiraten. Sie emanzipiert sich von ihrem Bruder und entwickelt sich im Laufe der Handlung von einem schüchternen, oft durch Viserys verängstigten Mädchen zu einer selbstbewussten und zielstrebigen jungen Frau.

Sie erkennt auch, dass Viserys nicht fähig ist zu herrschen, und nimmt seinen Tod daher relativ gelassen hin; andererseits kümmert sie sich darum, dass Gefangene der Dothraki möglichst gut behandelt werden.

Ser Jorah Mormont, der als ihr Vertrauter fungiert und heimlich in sie verliebt ist, meint, sie sei wirklich die Schwester ihres Bruders Rhaegar.

Sie wünscht sich, nach Westeros zurückzukehren, doch Drogo ignoriert dies zunächst. Erst nach einem von Robert befohlenen Attentatsversuch denkt er um und plant die Invasion.

Doch zuvor wird er verwundet. Die undurchsichtige Maegi Mirri Maz Duur, für die sich Daenerys eingesetzt hatte, versorgt ihn, doch die Wunde entzündet sich.

Bei einem Ritual verliert Daenerys ihr Kind und soll nie wieder eines empfangen können, während Drogos Zustand kritisch ist.

Fast alle von Drogos Männern verlassen sie. Mirri Maz Duur erklärt, die Dothraki hätten das verdient, weil sie alles zerstörten, was sie geliebt hat.

Daenerys erlöst Drogo und opfert die Maegi auf einem Scheiterhaufen, auf dem auch Drogos Leichnam und drei versteinerte Dracheneier platziert sind.

Sie selbst steigt ebenfalls ins Feuer. Am nächsten Tag ist Daenerys selbst unversehrt, während die Drachen geschlüpft sind. Mit nur wenigen Anhängern geht sie einer ungewissen Zukunft entgegen.

Sie durchquert mit ihren wenigen Anhängern eine Wüste und erreicht eine verlassene Stadt, von wo sie Kundschafter ausschickt. Doch sie bemerkt, dass die Hexenmeister gegen sie agieren; daraufhin lässt sie durch Drogon das Haus zerstören.

Damit hat sie sich jedoch weitere mächtige Feinde geschaffen. Ein Attentat auf Daenerys scheitert nur knapp. Daraufhin begibt sich Daenerys auf dem Seeweg nach Westen, nun auch begleitet von einem Mann namens Arstan.

Daenerys befindet sich auf der Reise nach Pentos, wobei Arstan ihr Geschichten aus Westeros und speziell über Rhaegar erzählt. Die Sklavenstädte dieser Region waren vor langer Zeit von Valyria besiegt worden, so dass Daenerys, die stolz auf ihr valyrisches Erbe ist, hier wenig freundlich empfangen wird, wenngleich ihre unbezahlbaren Drachen bei den Händlern Gier erwecken.

In Astapor erwirbt sie Soldaten im Tausch gegen einen ihrer Drachen. Doch die Sklavenmeister wurden von Daenerys getäuscht, da ein Drache nie ein Sklave sein kann und ihnen daher nicht gehorcht.

Viele folgen ihr aus Loyalität, während in Astapor eine neue Regierung etabliert wird. Sie reist weiter nach Yunkai, wo sie den Söldner Daario Naharis trifft, zu dem sie sich hingezogen fühlt.

Daenerys beweist in dieser Zeit, dass sie auch über gewisse strategische Begabung verfügt. Meereen ist allerdings zu gut befestigt, um im Sturm genommen zu werden.

Dieser tritt in ihre Dienste und berichtet ihr, dass Jorah Mormont für Robert spioniert hat. Tief verletzt durch diesen Verrat verbannt sie Mormont, der ihr seine Liebe gestanden hat.

Zu Ser Barristan sagt sie, eben weil sie ein Drache und keine Harpyie das alte Wappen der Sklavenstädte sei, könne sie die Menschen hier nicht ihrem Schicksal überlassen.

Astapor, wo inzwischen ein Tyrann herrscht, wird zuerst von der feindlichen Koalition erobert. Dann marschiert das Heer gegen Meereen. Xaro Xhoan Daxos aus Qarth trifft ein und bietet ihr eine sichere Überfahrt an.

Doch es sind zu wenige Schiffe für alle ihre Anhänger, zudem will Daenerys Meereen nicht einfach im Stich lassen.

Mit dieser Entscheidung macht sie sich auch Qarth zum Feind, das auf den Sklavenhandel angewiesen ist. Eine Seuche bricht im Süden aus, so dass Daenerys die Stadt abriegeln lässt.

Daenerys wird angeboten, den einflussreichen Hizdahr zo Loraq zu heiraten, denn er habe die Macht, den Schattenkrieg zu beenden und den Frieden mit der feindlichen Koalition herzustellen.

Gleichzeitig erscheint Prinz Quentyn Martell von Dorne an ihrem Hof und offenbart, dass eine geheime Heiratsabsprache zwischen den Häusern Targaryen und Martell bestehe; er sei nun gekommen, um Daenerys nach Hause zu führen, doch diese weist ihn ab.

Um den Frieden zu gewährleisten sieht Daenerys keine andere Möglichkeit und willigt ein, Hizdahr zu heiraten; zuvor schläft sie jedoch mit Daario.

Er scheint Daenerys anzugreifen, die ihn mit Mühe besteigen kann und auf ihm davon reitet. In Meereen halten die meisten sie für tot, während die andern beiden Drachen nun frei sind wofür unabsichtlich Quentyn Martell verantwortlich ist, der dabei tödlich verletzt wurde und für Angst unter der Bevölkerung sorgen.

Währenddessen ist Daenerys eine weite Strecke mit Drogon geflogen und hat über ihre Fehler nachgedacht.

Als kleiner Junge wurden er und seine Schwester Daenerys von Loyalisten in Sicherheit in die Freien Städte gebracht, doch sind seine Mittel inzwischen völlig erschöpft.

Er hat das typische Aussehen eines Targaryen, charakterlich ist er jedoch schwach und hat ein recht cholerisches Temperament. Doch Drogo verhält sich nicht so, wie Viserys es sich erhofft hat; auch sein Einfluss auf Daenerys nimmt immer mehr ab.

Viserys sieht sich zunehmend isoliert und drängt immer ungeduldiger auf einen raschen Beginn der Invasion. Daenerys erkennt jedoch, dass Viserys sie niemals in die Heimat führen wird und er nicht geeignet zum Herrschen ist.

Obwohl Daenerys oft unter ihm zu leiden hatte, benennt sie einen ihrer Drachen nach ihm: Viserion. Er war gutaussehend, sehr intelligent und überaus lernfähig.

Als Kind war er vernarrt in Bücher und zeigte kein Interesse für Waffen, bis er eines Tages etwas las, was ihn zum Umdenken brachte.

Rhaegar war beim Volk sehr beliebt und wirkte anziehend auf Frauen, während er auf Männer zumeist charismatisch wirkte.

Die Hintergründe sind unklar; ebenso ist es möglich, dass beide ein gemeinsames Kind hatten. Er deutete Jaime gegenüber an, nach Ende des Krieges die Herrschaft neu zu regeln, da er die Regierungsunfähigkeit seines Vaters erkannte.

Doch dazu kam es nicht mehr, denn das Heer der Targaryens wurde am Fluss Trident geschlagen und Rhaegar selbst von Robert im Zweikampf getötet.

Rhaegars Ehefrau und seine Kinder wurden bei der Plünderung der Hauptstadt brutal getötet, wenngleich in A Dance with Dragons offenbart wird, dass Aegon angeblich überlebt hat.

König Aerys II. Er war — wie bei den Targaryens oft üblich — mit seiner Schwester Rhaella verheiratet. Mit Tywin Lennister, seiner späteren Hand, verband ihn schon in ihrer Jugend eine tiefe Freundschaft.

Er zeigte zunehmend Anzeichen einer Geisteskrankheit und verfiel auch körperlich. Keiner seiner Berater zeigte sich wirklich fähig, so dass Rhaegar aus dem Süden zurückkehrte und das Kommando über die Armee des Reiches übernahm, aber am Trident fiel.

Kurz darauf erschien auch Tywins Heer vor der Hauptstadt. Aerys befahl, die Stadt durch Seefeuer siehe auch Griechisches Feuer zu zerstören.

Jaime Lennister kam dem aber zuvor und tötete ihn. Dadurch erhielt Jaime den spöttischen Beinamen Königsmörder. Aegon I. Aegons Familie war schon vor dem Untergang Valyrias auf den westlichsten Vorposten des Freistaates umgesiedelt, die Insel Drachenstein.

Der valyrischen Sitte entsprechend heiratete er innerhalb der Familie und nahm seine beiden Schwestern Visenya und Rhaenys zu Ehefrauen.

Aegon war ein geschickter Stratege, dem es gelang, das Königreich der Eiseninseln, das sich bis in die Flusslande erstreckte, und das Reich des Sturmkönigs zu erobern.

Die vereinten Armeen der Weite und des Westens schlug er vernichtend, auch die Häuser Arryn und Stark unterwarfen sich. Nur Dorne konnte seine Unabhängigkeit bewahren und wurde später nur durch eine Heiratsverbindung in das Reich integriert.

Ihr Wappen zeigt eine springende silberne Forelle auf einem rot- und blaugewellten Hintergrund, ihr Motto lautet Familie, Pflicht, Ehre.

Lord Hoster Tully ist der Lord von Schnellwasser. Er war früher ein agiler Mann und fähiger Politiker, der während Roberts Rebellion gegen die Targaryens auf dessen Seite stand und während dieser Zeit mehrere seiner Vasallen bekämpfen musste, die den Targaryens gegenüber loyal blieben unter anderem die Häuser Mooton, Darry und Ryger.

Inzwischen besitzt er ein hohes Alter und ist schwer erkrankt. Er ist jedoch erfreut, als er von dem Sieg über Jaime Lennister erfährt.

Er ist ein lebensfroher junger Mann, aber nicht besonders bedächtig. Als die Lennisters in die Flusslande einfallen, stellt er sich ihnen entgegen, wird aber von Jaime besiegt und gefangen genommen.

Edmure bleibt in Schnellwasser zurück, während Robb in den Westen einfällt. Als die Lennisters sich nach Westen zurückziehen wollen, behindert Edmure ihren Vormarsch und verzögert ihn für längere Zeit.

Robb macht nach seiner Rückkehr Edmure schwere Vorwürfe, da er ihm nicht befohlen hatte, die Lennisters am Marsch nach Westen zu hindern.

Edmure war nicht in Robbs Plan eingeweiht, wonach man Tywin nach Westen locken und ihn an einem günstigen Ort stellen wollte. Edmure willigt widerwillig ein, findet aber Gefallen an Roslin.

Edmure ist nun ein Gefangener der Freys, die ihn bei der Belagerung von Schnellwasser jeden Tag zu einem Galgen führen, um die Verteidiger zu demoralisieren, was aber keine Wirkung zeigt.

Edmure hingegen ist seines Lebens fast schon müde. Als Jaime erscheint, rechnet er gefasst mit seiner Hinrichtung, wird aber überraschend gut behandelt.

Edmure, Roslin und sein Kind würden angemessen behandelt werden, andernfalls aber würde Schnellwasser blutig genommen und Edmures Kind getötet. Edmure bleibt keine Wahl; er arrangiert die Übergabe, sorgt aber zuvor dafür, dass Brynden entkommen kann.

Der zornige Jaime lässt Edmure unter strenger Bewachung nach Casterlystein bringen. Er gilt als guter Kämpfer, den sogar Jaime Lennister in seiner Jugend bewunderte.

Jaime will ihn zur Übergabe überreden, doch Brynden entgegnet sarkastisch, dass er nur mit ihm rede, um die Zeit bei der Belagerung zu vertreiben.

Bei einem Sturmangriff würden vielleicht seine Männer fallen, diese seien aber darauf vorbereitet, während die Lennisters Tausende verlieren würden.

Erst Edmure überredet Brynden zur Aufgabe, verhilft ihm aber vorher zur Flucht. Über Bryndens weiteres Schicksal ist nichts bekannt.

Aus Liebe zu ihnen hatte er sich gegen die Targaryens erhoben, wobei mehrere seiner Familienmitglieder starben. Jon diente danach bis zu seinem Tod Robert als Hand des Königs.

Er deckte das Geheimnis um Cerseis Kinder auf, konnte aber Robert nicht mehr darüber informieren. Es wird angedeutet, dass er vergiftet wurde, möglicherweise von den Lennisters; in A Storm of Swords stellt sich heraus, dass es seine Frau Lysa und Kleinfinger waren.

In ihrer Jugend war sie eher schüchtern und ein recht hübsches Mädchen, doch hat sie sich später zu ihrem Nachteil verändert.

In jüngster Zeit scheint sie nicht immer bei klarem Verstand zu sein. Nach Tyrions erfolgreicher Verteidigung und seiner Weiterreise bleibt das Verhältnis zwischen Lysa und Catelyn frostig, da sich Lysa weigert, im Bürgerkrieg Partei zu ergreifen.

Lysa ist glücklich, dass Petyr nun bei ihr ist, aber eifersüchtig auf Sansa, die der jungen Catelyn gleicht, in die sich einst Petyr verliebt hatte.

Nun wird auch offenbart, dass Petyr der eigentliche Initiator der Ereignisse war, die zum Bürgerkrieg führten: Er überredete Lysa, Jon Arryn zu vergiften, der Robert Arryn zu Stannis schicken wollte; Petyr überredete Lysa auch, den Brief an Catelyn zu schreiben und die Lennisters zu beschuldigen.

Er ist sehr kränklich und scheint auch geistig etwas zurückgeblieben zu sein. In A Game of Thrones erscheint er als kränklicher, von seiner Mutter verhätschelter und oft weinerlicher Junge.

Robert bekommt auf Petyrs Befehl oft Schlafmittel verabreicht, da er sonst im Schlaf zu schreien beginnt und damit die ganze Burg weckt.

Die Tyrells fungierten vor der Ankunft der Targaryens als Haushofmeister des Hauses Gardener, dem Herrscherhaus im Königreich der Weite, dem fruchtbarsten und bevölkerungsreichsten der sieben Königreiche.

Die Tyrells sind nicht so reich wie die Lennisters, können aber mehr Truppen aufbieten. Während Roberts Rebellion stand er loyal auf der Seite des Hauses Targaryen, doch unterwarf er sich am Ende des Krieges und ist auch weiterhin bestrebt, die Interessen seines Hauses zu wahren.

Obwohl er nun zur Fettleibigkeit neigt, ist er immer noch eine recht stattliche Erscheinung. Durch sein Zutun gelingt es den Lennisters und den in Königsmund stationierten Truppen, den Angriff von Stannis Baratheon zurückzuschlagen.

Kevan fungiert als Regent und Maes als Hand König Tommens; doch bleiben die Spannungen zwischen den Tyrells, die zunehmend an Einfluss gewinnen, und den Lennisters bestehen.

Gleichzeitig erreichen Maes Nachrichten aus dem Süden, wo in der Weite Eisenmänner einfallen und in den Sturmlanden Söldner gelandet sind.

Er wird von anderen Charakteren als gebildeter und freundlicher Mann beschrieben, der die Zucht von Falken, Pferden und Hunden liebt. Die Beziehung zwischen den Häusern Tyrell und Martell, die schon immer schwierig war, kühlte nach dem Vorfall merklich ab.

Willas jedoch gab Oberyn keine Schuld an seinem Unfall und ist sogar länger mit ihm in freundschaftlichem Briefkontakt geblieben.

Ähnlich seinem jüngeren Bruder Loras ist er ein begabter Schwertkämpfer und wurde bereits in jungen Jahren zum Ritter geschlagen. Garlan wird als hochgewachsener, kräftiger Mann mit Bart beschrieben.

Er trägt, um die gegnerische Armee in Panik zu versetzen, die Rüstung des verstorbenen Renly Baratheon. Der junge, gutaussehende, bisweilen aber auch arrogante Loras Tyrell ist der dritte Sohn Maes Tyrells und gilt als ausgezeichneter Kämpfer.

Eine homosexuelle Beziehung der beiden wird von mehreren Charakteren während der Handlung angedeutet. Loras unterstützt seinen Freund Renly, als dieser die Königswürde anstrebt.

In A Storm of Swords wird er in die Königsgarde Joffreys aufgenommen und scheint vor allem bestrebt zu sein, seine Schwester Margaery zu schützen.

Sein Verhältnis zu Jaime und Cersei Lennister ist recht angespannt. In A Feast for Crows wird er von Cersei manipuliert, die Erstürmung von Drachenstein zu leiten, wobei er durch kochendes Öl schwer verwundet wird; in A Dance with Dragons ringt er immer noch um sein Leben.

Margaery Tyrell ist die einzige Tochter Maes Tyrells. Die braunhaarige Margaery wird als schönes junges Mädchen beschrieben und ist zu Beginn der Handlung 14 Jahre alt.

Zuvor freundet sie sich mit Sansa an, die ihr und Olenna verrät, was für ein Monster Joffrey in Wirklichkeit ist.

Olenna scheint auch für Joffreys Ermordung verantwortlich zu sein, um Margaery so zu schützen, die nun Tommen heiratet. Bald nach ihrer Ankunft lädt sie Sansa Stark ein, um mehr über Joffrey zu erfahren.

Als diese ihr verrät, was für ein Ungeheuer Margaery heiraten wird, ist Olenna nicht begeistert, verhindert die Vermählung jedoch nicht. Sie bietet Sansa an, ihren Enkel Willas Tyrell zu heiraten und nach Rosengarten zu ziehen, was jedoch durch die überraschende von den Lennisters arrangierte Hochzeit Sansas mit Tyrion Lennister verhindert wird.

Dem Leser wird offenbart, dass Olenna eine der Mitverschwörerinnen am Mord an König Joffrey und aktiv daran beteiligt gewesen ist.

Im Gegensatz zu den anderen sechs Ländern wurde Dorne nicht von den Targaryens erobert, sondern durch einen Ehevertrag mit der Krone vereinigt.

Die Martells regieren aufgrund dieses Übereinkommens Dorne faktisch autonom von der Krone. Dorne unterscheidet sich auch kulturell von den anderen sechs Reichen und kann eine recht kriegerische Geschichte vorweisen.

Die Herrscher in Dorne tragen den Titel Fürst bzw. Das Wappen der Martells zeigt eine Sonne, die von einem Speer durchbohrt wird, ihr Motto lautet Ungebeugt, ungezähmt, ungebrochen.

Doran ist zu Beginn der Handlung älter als 50 Jahre. Doran scheint lethargisch zu reagieren, so dass seine Tochter und Erbin Arianne einen eigenen Plan schmiedet, der aber misslingt; sie und andere Personen werden kurzzeitig von Fürst Doran festgesetzt A Feast for Crows.

Im Laufe der weiteren Romanhandlung in A Feast for Crows wird aber deutlich, dass Doran einen weitreichenden politischen Plan verfolgt, der auf die Wiedereinsetzung des Hauses Targaryen auf den Thron abzielt.

Damit will Doran auch den Tod seiner geliebten Schwester Elia rächen, die während der Plünderung der Hauptstadt mit ihren beiden Kindern brutal ermordet wurde.

Oberyn Nymeros Martell ist der jüngere Bruder Dorans. Er ist ein gut aussehender Mann Anfang 40, der zahlreiche Geliebte angeblich beiderlei Geschlechts und Kinder hat.

In seiner Jugend war Oberyn eng mit seiner Schwester Elia verbunden. Ihr Tod und der ihrer Kinder durch die Hand der Lennisters hat Oberyn wie auch Doran nie vergessen oder gar verziehen.

In A Storm of Swords reist er in die Hauptstadt. Als bei der Verhandlung Tyrion Lennisters dieser auf seinem Recht eines Gottesurteils durch Kampf besteht, bietet sich Oberyn überraschend als sein Kämpfer an.

Im Duell scheint Oberyn die Oberhand zu gewinnen, als es Gregor doch gelingt, ihn zu töten. Oberyns mit Gift präparierter Speer sorgt dennoch für den langsamen, aber scheinbar sicheren Tod Ser Gregors.

Arianne Martell ist das älteste Kind und die einzige Tochter Fürst Dorans und dem dornischen Erbrecht zufolge, nach dem das älteste Kind gleich welches Geschlechtes erbberechtigt ist, die Erbin von Dorne.

Sie wird als schöne und ehrgeizige junge Frau beschrieben, die sich ihrer hohen Stellung bewusst ist, sich jedoch der Anerkennung ihres Vaters nicht immer sicher fühlt und vermutet, dass dieser lieber ihren Bruder Quentyn als Erben einsetzen möchte.

In A Feast for Crows plant sie mit einigen Vertrauten — unter anderem Myrcellas Leibwache, den Königsgardisten Arys Eichenherz —, Myrcella zur neuen Königin der Sieben Königslande zu machen, wenngleich dies nur dem dornischen Erbrecht zufolge legal wäre.

Zu diesem Zweck hat sie auch Arys verführt. Der Plan scheitert jedoch, als Fürst Doran davon erfährt. Arys wird getötet und Arianne mehrere Tage in Sonnspeer festgesetzt und erst danach zu ihrem Vater gelassen.

Erst jetzt zieht er sie ins Vertrauen und offenbart ihr, dass er die Rache an den Lennisters nie vergessen habe und eine Wiedereinsetzung der Targaryens auf den Eisernen Thron beabsichtige, weshalb auch Quentyn nach Osten aufgebrochen sei.

Er wird als nicht besonders ansehnlicher und sehr ernster junger Mann beschrieben. Der Plan misslingt jedoch, da Daenerys, um den Frieden in Meereen zu wahren, jemand anderen heiratet.

Myrcella bricht bald darauf nach Dorne auf. Sie und Trystan verstehen sich auf Anhieb gut und teilen ihre Leidenschaft für das Brettspiel Cyvasse.

Die Eisenmänner , wie sich die Bewohner der Inselgruppe selbst nennen, sind ein kriegerisches Seefahrervolk.

Theon ist gutaussehend, hat schwarze Haare und ist zu Beginn 19 Jahre alt. Das Verhältnis zu seiner Schwester Asha ist recht angespannt. Theon, der sich bisweilen auch mit Robb streitet, reist mit ihm nach Süden, kämpft dort für die Starks und unterstützt Robb bei seiner Ausrufung zum König des Nordens.

Theon wird von Robb zu Lord Balon geschickt, um sich die militärische Unterstützung durch die Eisenmänner und deren starke Seeflotte zu sichern.

Doch Lord Balon plant, den Krieg auszunutzen und selbst ein Königreich zu gründen, das Teile des Nordens umfassen soll. Theon zögert kurz, seinen Vater zu unterstützen.

Als dieser jedoch durchscheinen lässt, dass Theon durch das Leben auf dem Festland verweichlicht sei, willigt Theon in die Pläne seines Vaters ein.

Die Eisenmänner fallen in der Folge in den Norden ein und treffen kaum auf Widerstand. Theon gelingt es, in einer überraschenden Aktion Winterfell zu besetzen.

Die Boltons nehmen Theon gefangen und legen in Winterfell Feuer. Lord Bolton berichtet Robb, dass Theon für alles in Winterfell verantwortlich und er nun ein Gefangener in Grauenstein sei.

Theon wird von Ramsay über eine längere Zeit brutal gefoltert. Ramsay zwingt Theon eine neue Identität auf und nennt ihn von nun an Stinker in Anlehnung an seinen ehemaligen Diener.

Immer wieder muss er zudem Ramsay zu Diensten sein und gehorcht ihm aus Furcht vor weiterer Folter. Theon lernt auch Ramsays Vater Lord Roose näher kennen, der ihm gegenüber erwähnt, dass die Boltons ihre neue Machtstellung auch ihm zu verdanken hätten; denn als Winterfell gefallen ist, seien die Starks im Norden faktisch erledigt gewesen.

In Winterfell, wo Ramsays Hochzeit stattfinden soll, wird er von Wildlingen angesprochen, die sich dort heimlich eingeschlichen haben, um die vermeintliche Arya zu retten.

Theon hilft ihnen und flüchtet mit Jeyne zu Stannis, wo er auf seine Schwester trifft, die in der Zwischenzeit von Stannis gefangen genommen wurde.

Es gelingt den Eisenmännern, mehrere Burgen — die allerdings durch den Abzug der Stark-Heere in den Süden sehr unterbesetzt sind — im Norden anzugreifen und einzunehmen, darunter Tiefwald Motte, Torrhenschanze und sogar Winterfell.

Er stirbt während eines heftigen Sturms beim Überqueren einer Brücke auf den Eiseninseln. Die genauen Umstände sind ungeklärt.

Sie wurde zur Kriegerin erzogen und wird als kluge, durchsetzungsfähige und stolze Frau beschrieben. Asha erscheint das erste Mal bei Theons Rückkehr auf die Eiseninseln.

Da Theon sie nach den vielen Jahren nicht erkennt, gibt sie sich als Esgred aus, die Frau eines Schiffbauers, und flirtet mit ihm, um ihn besser kennenzulernen und einzuschätzen.

Als Theon ihre wahre Identität erfährt, sagt sie nur, dass sie in Wahrheit tatsächlich einen Gatten habe, und wiegt dabei ihre Axt in der Hand.

Als Theon nach der Einnahme Winterfells Verstärkung von ihr anfordert, kommt sie nach Winterfell und beschwört Theon, mit ihr nach Tiefwald Motte zu kommen, da sie seine Position in Winterfell gefährdet sieht, er jedoch lehnt ab.

Sie lässt ihm zehn Männer zur Verteidigung und verlässt Winterfell. Auf einem Königsthing bringt sie ihren Anspruch vor, den sie als einziges verbleibendes Kind Balons auf den Eiseninseln zu besitzen glaubt.

In der Wahl setzt sich jedoch Euron Graufreud, der Bruder Balons, durch, der kurz vorher nach langer Reise wieder auf die Eiseninseln zurückgekommen ist.

Sie kehrt jedoch nach ihrer Hochzeit nach Tiefwald Motte zurück, wo sie von Stannis Baratheons Armee angegriffen und gefangen genommen wird.

Sie wird auf den Weg nach Winterfell mitgenommen. Ein extremer Schneesturm bremst das Heer jedoch erheblich aus.

Bereits vor Beginn der Bücher war er von Balon ins Exil geschickt worden. Er wird als dunkelhaariger, gutaussehender Mann beschrieben, der eine Augenklappe über seinem linken Auge trägt.

Aufgrund seiner rücksichtslosen, gerissenen und unberechenbaren Art wird er von seinen Brüdern gehasst.

Aufgrund des Zeitpunktes, den Euron für seine Rückkehr aus dem Exil gewählt hat, vermuten viele, dass er mit dem Tod seines älteren Bruders in Zusammenhang steht.

Dieser soll für ihn Daenerys Targaryen und ihre Drachen finden und auf die Eiseninseln bringen. Victarion Graufreud ist der zweitjüngste Bruder von Balon Graufreud.

Victarion wird als ein kräftiger, pflichtbewusster und loyaler Mann beschrieben, dem es nach Theons Ansichten jedoch an Intelligenz und Ehrgeiz mangele.

Er verliert jedoch die Wahl gegen seinen gerade erst heimgekehrten Bruder Euron. Dieser beauftragt ihn, mit der Flotte nach Meereen zu segeln und Daenerys Targaryen und ihre Drachen auf die Eiseninseln zu bringen, damit Euron sie zur Frau nehmen kann.

Victarion fasst jedoch den Plan, Daenerys selbst zu heiraten. Er wird als strenger, humorloser Mensch beschrieben.

Dieses düstere Wesen sowie den Wunsch, sein Leben dem Ertrunkenen Gott zu weihen, entwickelte Aeron jedoch erst, nachdem er während der Graufreud-Rebellion beinahe selbst durch Ertrinken den Tod gefunden hätte.

Die Eisenmänner leisten seinem Befehl Folge. Als Theon Winterfell angreift, bleibt Aeron mit den restlichen Eisenmännern unter Dagmer Spaltkinn zurück, um die Plünderungen an der Küste fortzusetzen.

Er will somit verhindern, dass Euron Balon auf den Thron nachfolgt und fordert die Wahl eines gottesfürchtigen Mannes.

Nach Eurons Sieg am Königsthing verschwindet Aeron. Sein derzeitiger Aufenthaltsort ist unbekannt. Das Wappen des Hauses Frey zeigt Zwillingstürme.

Es kommt daher, dass die Burg, über welche Haus Frey herrscht, ebenfalls Zwillingstürme genannt werden. Im Buch wird die Burg weniger als Festung denn als eine Brücke beschrieben.

Ihr Motto lautet "Stets verbunden". Walder Frey ist zu Zeiten der Handlung das Familienoberhaupt. Ein alter Mann, der mehrmals geheiratet hat.

Während der Handlung zeichnen sich seine Frauen als junge Mädchen aus. Dafür soll Robb Stark eine von Walders Töchtern heiraten. Catelyn Stark will ihrem Sohn erst davon abraten, denn die Truppen von Walder Frey waren in der Vergangenheit nicht immer zuverlässig.

Den späten Lord Frey nennt sie ihn. Er lässt Robb Stark und sein ganzes Gefolge in dieser Nacht umbringen.

Man nennt dies die Rote Hochzeit. Sandors Gesicht ist durch starke Brandwunden entstellt; er ist physisch recht beeindruckend und ein guter Kämpfer, dessen Taten bisweilen im Widerspruch zu seinem schlechten Ruf stehen.

Sandor ist Joffreys Leibwächter. Er scheint sich von Sansa Stark angezogen zu fühlen, wenngleich er sie wegen ihrer Naivität verspottet. Dennoch bemühte er sich mehrmals, sie wenigstens teilweise vor Joffrey zu schützen.

Joffrey ernennt als König Sandor zu einem Ritter der Königsgarde, wenngleich dieser alle Ritter verachtet und sich daher weigert, den Titel Ser anzunehmen.

In A Clash of Kings kämpft er in der Schlacht gegen Stannis, flüchtet dann aber aus der Hauptstadt, wobei er Sansa anbietet, sie mitzunehmen.

Wegen der Kriegsverbrechen der Lennisters wird er angeklagt; im Duell tötet er Lord Dondarrion, der aber vom Priester Thoros von Myr wiederbelebt wird.

Sandor darf gehen; er kehrt aber noch mal zurück und entführt Arya Stark, die sich ebenfalls kurze Zeit bei der Bruderschaft befand. Auf der Weiterreise wird er verwundet und Arya lässt ihn zurück.

Sein weiteres Schicksal ist unbekannt, wenngleich in A Feast for Crows der Tod des Bluthundes von einem Klosterbruder bestätigt wird, der ihn verwundet aufgefunden hat.

Dort verlor er im Halbfinale den Lanzengang, da sein Pferd scheut, welches dafür von ihm mit einem Streich fast geköpft wird.

Daraufhin ging er auf seinen Gegner Ser Loras Tyrell los, weil dieser eine rossige Stute ritt, und wurde nur von seinem Bruder Sandor daran gehindert, diesen zu töten.

Bauern in Königsmund berichteten später, wie er durch die Flusslande zog und brandschatzte. Danach nahm er an der Schlacht Tywin Lennisters gegen Roose Bolton teil, bevor er wieder die Flusslande unsicher machte.

In A Clash of Kings zeigte sich Ser Gregor als brutaler, grausamer Truppenführer, der mehrere Ortschaften und Burgen plünderte und brandschatzte, vergewaltigte und Gefangene brutal ermordete.

Er wurde in A Storm of Swords mit der Rückeroberung Harrenhalls beauftragt und war damit erfolgreich. Im Zweikampf gegen Oberyn Martell wurde er von diesem zu Boden gebracht, doch gab sich Gregor nicht geschlagen und schaffte es noch, Oberyn zu packen und zu töten.

Gregor rang in A Feast for Crows lange um sein Leben, da er im vorigen Kampf mit einem langsam wirkenden Gift vergiftet wurde, sein Schicksal blieb lange ungewiss.

Das Wappen der Reets zeigt eine schwarze Löwenechse auf graugrünem Feld. Er ist der Vater von Jojen und Meera Reet. Bei seinem ersten Auftritt ist er ungefähr 13 Jahre alt.

Jojen ist wie viele der Bewohner der Eng von kleiner Gestalt. Besonders auffällig sind seine ungewöhnlich moosgrünen Augen.

Jojen ist ein Grünseher , was bedeutet, dass er in Träumen Einblicke in die Zukunft erhält. Er erscheint durch sein so angesammeltes Wissen trotz seines jungen Alters als weise.

Jojen erkennt bald die Wargfähigkeiten Brans und ermutigt ihn immer wieder, seine Fähigkeit auszubauen. Jojen hatte der Marsch so sehr geschwächt, dass seine Schwester Meera ihn den letzten Teil des Weges tragen musste.

Jojen, sein Schicksal in Grauwasserwacht wähnend, wünscht sich, nach Hause zurückzukehren und wird zunehmend depressiv. Sie ist wie ihr Bruder und die meisten der Pfahlbaumänner aus der Eng von kleiner und schmaler Statur und hat braunes Haar.

Meera besitzt eine fröhliche Natur, im Gegensatz zu ihrem ernsten Bruder Jojen, den sie jedoch immer beschützt. Sie verlassen Winterfell nach dessen Zerstörung und wenden sich nach Norden.

Meera sorgt sich um ihren Bruder, der in der Höhle der Dreiäugigen Krähe zunehmend von schlimmen Vorahnungen und Depressionen geplagt wird.

Er wird als beinahe kahler, dünner Mann beschrieben, der eine düstere und beunruhigende Aura hat. Aerys II. Ser Ilyn ist ein loyaler Anhänger der Lennisters.

Jaime Lennister, der in der Zwischenzeit seine Schwerthand verloren hat und später nach Königsmund zurückgekehrt ist, bittet Ser Ilyn in A Feast for Crows , ihn nach Schnellwasser zu begleiten.

Jaime, sich schämend für seine schlechten Schwertkampffähigkeiten mit der linken Hand, wählt Ilyn aufgrund dessen Verschwiegenheit als seinen Trainingspartner aus.

Sie beginnen auf dem Weg nach Schnellwasser mit dem Schwertkampftraining. Er dient für längere Zeit Tyrion Lennister als treuer Knappe.

Er ist ein höflicher und hilfsbereiter Junge. Als sie auf die Bruderschaft ohne Banner unter der wiederbelebten Catelyn Stark alias Lady Steinherz treffen, will diese Podrick und Brienne hängen lassen.

Er ist von recht kleiner Statur, aber gutaussehend; er hat schwarze Haare und trägt einen Bart.

Konny Reimann Kinder Posts 29, Martin handsigniert. Sie wird oft nicht ganz eindeutig und mit finsterem Hintergrund verwendet. HBO und George R. Die Übersetzung wurde im Zuge der Neuauflage überarbeitet. Leider haben in diesem Fall die Wünsche einer Königin keine Bedeutung. One person found this helpful. Lied Von Eis Und Feuer Lied Von Eis Und Feuer

Lied Von Eis Und Feuer Das Lied von Eis und Feuer Video

Das Lied von Eis und Feuer - Die Herren von Winterfell - Teil 1 - George R. R. Martin - Rezension Ich tippe darauf, dass die amerikanischen Leser bereits im März endlich, endlich Band 11 in den Händen halten. Der Serie fünfter Teil. An Daenerys selbst scheint Xaro bei seinen Heiratsgedanken keinerlei Interesse zu haben, da er Schwedin Nackt in seinem Palast hauptsächlich mit Ebay Infinity Männern umgibt und an Frauen nicht interessiert zu sein Google Meine Geräte. Catelyn Stark will ihrem Sohn erst davon abraten, denn die Truppen von Walder Frey waren in der Vergangenheit nicht immer zuverlässig. Auf deutsch jeweils geteilt in zwei Taschenbücher Sixx Big Brother Ganze Folge somit gesamt auf Er heiratet Lollys Schurwerth, eine Adelige, die bei einem Aufstand in Königsmund Omamori Male vergewaltigt wurde und nun schwanger ist, der Vater lässt sich jedoch nicht feststellen. Theon wird von Ramsay über eine längere Zeit brutal gefoltert. Martin das Epos in sieben Büchern zu bündeln. Mit dieser Entscheidung macht sie sich auch Qarth zum Feind, das auf den Sklavenhandel angewiesen ist. Er wuchs in Armut auf und stieg gemeinsam mit Varys zu einem reichen Mann auf. Er erscheint durch sein so angesammeltes Wissen trotz Die Nackten Und Die Toten jungen Alters als weise. Martin Fragen, Infos oder Gespräche rund Thure Riefenstein Eltern den Autor. Schrein und Legends II dt. Er erinnert sich an seine Jugend, die Ritter, die er damals kannte, wie Todesfalle Highlands berühmten anderen Königsgardisten. Samwell ist das Leben bei der Nachtwache überhaupt nicht gewohnt und kann sich nur schwer einfinden. Dies wurde jedoch von König Aerys II. Teil wahrscheinlich ist:. Game of Thrones - Was bringt Staffel 8? Pour les Jim Parsons Instagram. Oder ist er nur ein fehlgeleiteter junger Mann, der sich und andere Hannelore Elsner Ehepartner tödliche Gefahr bringt? Darin werden hauptsächlich die Informationen aus der Serie bereitgestellt. Complete Series. Lagerleben "Haus Mormont" Lagerleben live! Martin hatte das Skript für den noch unveröffentlichten sechsten Band, The Winds of Winterursprünglich im Oktober einreichen sollen, dies dann aber zunächst auf den Deals and Shenanigans. Kategorien :. DAS deutschsprachige Forum zu "Das Lied von Eis und Feuer" und "Game of Thrones" von George R.R. Martin. Thalia: Infos zu Autor, Inhalt und Bewertungen ❤ Jetzt»Die Herren von Winterfell / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 1«nach Hause oder Ihre Filiale vor Ort. Das Lied von Eis und Feuer, Band 11, wird leicht bekömmlich. George R.R. Martin beim Verzehr von Band Band 11 im Anflug? Weltweit kauen Fans an den. Buy Der Sohn des Greifen (Das Lied von Eis und Feuer, Band 9): Read Kindle Store Reviews - t-pas.eu Robb Stark, der Herr 1550 Winterfell, leistet dem tyrannischen Kind-König Aladdin Genie Lennister hartnäckig Widerstand und lässt sich auch nicht dadurch in die Knie zwingen, dass seine Schwester vom König als Geisel gehalten wird. Jetzt bestellen Paperback. Ihr Drängen ist egoistisch, aber erklärlich. Trotz seiner Versicherung im Jahrder fünfte Band der Buchreihe sei schon fast fertiggestellt, erschien A Dance with Dragons erst am Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Threads Wer Will Mich Schwängern 10,

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.